Barcodeetiketten

Das Barcodeetikett und seine Anwendungsgebiete

Barcode-Etiketten dienen zur klaren Strukturierung, zur Wiedererkennung sowie zur Zuordnung der verschiedensten Produkte. Fast jedes im Ladengeschäft gehandelte Produkt ist mit einem Barcode versehen. Oftmals ist der Barcode schon auf der Produktverpackung abgebildet. Diese vorzeitige Markierung entspricht jedoch meist nicht den im Unternehmen genutzten Daten und sie kann daher nicht verarbeitet werden. Mit Hilfe von Barcode-Aufklebern ist es Ihnen möglich, Ihr Produkt so zu kennzeichnen, dass es sich in kürzester Zeit erkennen lässt, sowie mit allen für Sie relevanten Daten zu verknüpfen.

Wieso Barcodeetiketten effizienter als manuelle Datenerfassung sind und wie Sie damit die den Betriebsablauf optimieren

Ein effektives Unternehmen gestaltet sich durch kreative Ideen, ein eingespieltes Miteinander von Mensch und Maschine und natürlich einen optimieren Betriebsablauf. So kann ein Business, welches Produkte herstellt oder vertreibt, maßgeblich von einem effizienteren Ablauf der Herstellung, Verpackung oder Verteilung der Ware profitieren. Ein Weg, den Ablauf effizienter zu gestalten, sind Etiketten.

Mit der Etikettierung der Produkte dürfte jedes Unternehmen in irgendeiner Weise vertraut sein. Die Aufkleber dienen zur Warenkennzeichnung, sodass schnell erkannt werden kann, was beachtet werden muss. So kann ein Transporteur auf den ersten Blick sehen, dass es sich um Gefahrengut handelt, oder ein Kunde kann die Nährstoffe auf einem Lebensmittel erkennen.

Wenige wissen allerdings, dass die Warenkennzeichnung noch viele weitere Vorteile bietet beziehungsweise bieten kann, wenn man weiß, wie sie eingesetzt werden sollte. Hieraus ergibt sich beispielsweise die Möglichkeit, durch sogenannte Barcode-Etiketten den Betriebsablauf zu optimieren.

Nicht nur bei Nahrungsmitteln eine praktische Ergänzung

Barcodes, auch Balkencode oder Strichcode, kennen einige wahrscheinlich schon von Nahrungsmitteln oder anderen Produkten. Diese Kodierungen besitzen ein einzigartiges Muster, welches durch einen Scan Informationen zum Produkt, auf dem das Barcode-Etikett angebracht ist, liefert. Privatpersonen können dann im Internet schauen, welche Nährwerte ein Lebensmittel liefert, können nähere Informationen zum Produkt nachschauen oder werden auf die Webseite des Vertreibers weitergeleitet. In Betrieben können Barcode-Etiketten anderweitig eingesetzt werden, nämlich um die Effizienz des Unternehmens in Produktion und Vertrieb zu steigern. Doch in welchem Umfang kann ein Unternehmen von den Barcodeetiketten profitieren?

Um dies zu verstehen, lohnt es sich, die Produktionskette bei der Herstellung und dem Verkauf einer Ware zu untersuchen. Bei Produkten, die aus vielen Teilen zusammengesetzt werden, ist die Anschaffung häufig dezentral. Es werden verschiedene Kisten mit den Werkstücken zu unterschiedlichen Zeitpunkten und zu unterschiedlichen Mengen geliefert. Um die Kisten mit den Teilen optimal zu verteilen und an den richtigen Ort im Betrieb zu liefern, können Barcodes helfen. Die Maschinen wissen, wohin ein Teil gehört und wann es wo gebraucht wird. So kann auch die Lagerhaltung automatisiert werden. Bestellen Kunden beispielsweise Online oder per Telefon eine bestimmte Anzahl eines Produkts oder eine individuelle Ausstattung, so kann dem Kunden ein bestimmter Barcode zugeordnet werden. So ist zu jeder Zeit klar, welche Teile für die Herstellung der Produkte für diesen bestimmten Kunden bestimmt sind, und wann sie zu welchem Herstellungsschritt benötigt werden.

Jederzeit eine praktische Hilfe für das Unternehmen

Auch nach der Lieferung kann ein Unternehmen von Barcode-Etiketten profitieren. Die Kombination des Barcodes zum jeweiligen Kunden bleibt bestehen. So können beispielsweise überall auf der Welt Lieferungen verfolgt werden. Der Kunde kann abrufen, wo sich seine Lieferung zurzeit befindet und wie lange es voraussichtlich dauern wird, bis diese ankommt. Ähnlich funktioniert es bei Tickets, wobei Barcodes zur Verifizierung dienen.

Der logische Vorteil von Barcode-Etikettierungen im Gegensatz zur manuellen Datenerfassung liegt darin, dass die elektronische Datenerfassung um ein Vielfaches schneller geht und genauer ist, da der Prozess vollautomatisiert werden kann. Zudem ist die Etikettierung, nach der Anschaffung entsprechender Maschinen und Lesegeräte, kostengünstig. Menschen können sich auf andere wichtige Arbeiten konzentrieren.

Beispiele für Barcode / Balkencode Etiketten-Typen

  • 2D Barcode Etiketten

    • 2D-Codes sind nicht nur eindimensional (anhand einer Linie) lesbar, wie es zum Beispiel gewöhnliche Strichcodes sind. 2D-Codes sind mit einer zweiten Ebene versehen, von der sich auch die Bezeichnung ableitet. Diese Art Balkencode wird vor allem dort eingesetzt, wo man eine extrem große Datenmenge protokollieren und erfassen muss.
  • QR-Code Aufkleber

    • QR-Codes stammen aus der Automobilindustrie und haben dort ihren Einsatz an Bauteilen / Komponenten gefunden, um logistische Prozesse zu vereinfachen. Gerade durch die Möglichkeit, den QR-Code mit den verschiedensten Lesegeräten zu prüfen sowie die Verlusttoleranz von 30% haben den Erfolg dieses Kennzeichnungstyps beeinflusst.
  • EAN-Code Etiketten

    • Der EAN-Code, oder auch „European Article Number“-Code, ist die europäische Antwort auf den UPC, den „Universal Product Code“. Beide Formate haben sich über die letzten Jahre so entwickelt, dass mit Hilfe dieser Kennzeichnung ein internationaler Handel von dieser Produktkennzeichnung begleitet werden kann.
  • EAN 128 Etiketten

    • Der EAN 128 besticht durch seine hohe Informationsdichte und eine große Datensicherheit. Er ist in den unterschiedlichsten Branchen, von der Chemieindustrie bis hin zu Paketdiensten im Einsatz.
  • Strichcodeetiketten

    • Strichcodes wurden durch den Druck des Handels im Jahr 1970 eingeführt und so ist es nicht verwunderlich, dass diese Technologie so zielführend und vielseitig eingesetzt werden kann. Strichcodes oder Balkencodes gibt es in immer neuen Formen und Farben, die wir bei Label Network alle produzieren können.
  • VDA-Etiketten / VDA Warenanhänger

    • VDA Etiketten dienen der Kennzeichnung von Produkt- sowie Transportverpackungen innerhalb des Materialflusses. Beginnend mit dem Warenlieferant – Spedition – Empfänger. Dieser Fluss und der damit verbundene Datentransfer können mit Hilfe von Warenanhängern gesichert werden.

Zusätzlich zu den verschiedenen Typen gibt es unterschiedliche Materialausführungen, sodass ein idealer Schutz gegen äußere Witterungseinflüsse, Öle und Fette sowie gegen andere Beschädigungen durch Chemikalien gewährleistet werden kann.
Für nähere Informationen bzgl. der verschiedenen Barcode Etiketten nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf.

Wir freuen uns auf Sie!

Express-Anfrage

Name

E-Mail-Adresse

Betreff

Ihre Nachricht

 

Profi-Anfrage

Form
EckigRundOvalSonderform

Format

Material
PapierFolieSonstige

Klebstoff
permamentablösbar

Druckfarben

Stückzahlen

Firma

Name

Straße und Nr.

PLZ und Ort

Telefonnummer

E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht