0800 / 60 96 000 info@labelnetwork.de

Bio-Lebensmittel in Plastikverpackungen sind wie ein Natururlaub mitten im Industriegebiet. Eigentlich widersinnig oder? Doch warum dennoch immer häufiger Bio-Lebensmittel in Plastikverpackungen zum Verkauf angeboten werden, erfahren Sie hier:

Birnen mit SonneImmer mehr Menschen legen Wert auf gesunde Ernährung aus nachhaltiger und ökologischer Landwirtschaft. Hierbei sind Bio-Produkte äußerst beliebt und haben den Weg in die Discounter geschafft. Denn aufgrund der hohen Nachfrage sind Bio-Lebensmittel schon lange keine exklusive Verkaufsware von reinen Biosupermärkten mehr. Warum wird also gerade den Verbrauchern mit einem Bewusstsein für Nachhaltigkeit und ökologische Abläufe die Ware in Plastikverpackungen wie Folien und Plastikschalen angeboten?

Der Hase liegt beim Discounter im Pfeffer. Die strengen Bio-Richtlinien und die Bequemlichkeit der Discounter führen dazu, dass Bio-Lebensmittel hier nur in Plastik angeboten werden. Denn die Regularien besagen unter anderem, dass bei der Herstellung / dem Anbau keinerlei Pestizide und Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden dürfen. Auch auf dem Weg zum Verbraucher, darf die Ware nicht mit diesen Mitteln in Berührung kommen. Da die Discounter ihre Bio-Ware aber in den gleichen Auslagen wie die konventionellen Obst- & Gemüsesorten anbieten, ist eine sog. Kontamination möglich. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Discounter dazu, den einfacheren Weg zu gehen und die Waren unter Plastik zu beziehen, um sie dem Verbraucher in dieser Form anzubieten.

Theoretisch wäre es möglich, dass auch Discounter ihre Frischwaren wie Obst und Gemüse abseits von den konventionellen Waren aufstellen und diese gesondert anbieten. Hierdurch ließe sich die Verwendung von Plastik tatsächlich umgehen. Discounter wissen natürlich um diesen Umstand, können oder möchten jedoch offensichtlich keine zusätzlichen Ladenflächen für diese Variante zur Verfügung stellen. Am Ende ist es wie mit allem eine Frage der Rentabilität.

Wer also auf Plastikmüll bei Biolebensmitteln verzichten möchte, dem wird auch in Zukunft der Gang zum Biosupermarkt nicht erspart bleiben. Denn hier ist schließlich alles Bio und wird demnach nicht zwangsläufig in Plastik eingepackt.