Bieretiketten

Das Bieretikett drucken lassen – Vorteile des Druckes bei Label Network

Verschiedene BierflaschenEinige Hersteller produzieren ihre Bierflaschen in einer eher ungewöhnlichen Form, um somit die Aufmerksamkeit des potentiellen Käufers mit dem ersten Blick auf sich zu ziehen. Diese Methode ist jedoch sehr kostspielig und treibt den Bierpreis unnötig in die Höhe. Aus diesem Grund werden Flaschen oftmals nach einer Norm hergestellt und unterscheiden sich kaum zwischen den einzelnen Herstellern.
Auch wenn die Bierflaschen an sich weitestgehend genormt und einheitlich hergestellt werden, kann das Verkaufsargument durch eine attraktiv gestaltete und gut angebrachte Bieretiketten erheblich hervorgehoben werden. Grundsätzlich gilt also: Je attraktiver diese gestaltet sind, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass das Getränk sich verkauft. Die Attraktivität hängt dabei sowohl vom Design als auch von der Druckqualität ab. Gerade bei Biersorten, die dem Käufer bislang nicht bekannt waren, stellt die Bieretiketten den entscheidenden Faktor dar, ob der Käufer sich ein bestimmtes Bier genauer ansieht oder nicht.

Bier ist eines der Lieblingsgetränke der deutschen Bevölkerung. Gerade in den wärmeren Sommermonaten konsumiert der durchschnittliche Deutsche mehrere hundert Liter pro Person. Ein Großteil des Bieres wird dabei abgefüllt in Flaschen verkauft und bei Veranstaltungen, aber auch im heimischen Garten während der Grillsaison oder während eines Fußballspiels konsumiert. Was viele nicht wissen, ist dass der Geschmack einer Biersorte im Moment der Kaufentscheidung durch den Kunden lediglich eine kleine Rolle spielt. Im Allgemeinen tendieren wir nämlich dazu, unsere Aufmerksamkeit auf ein attraktiv aussehendes Produkt zu lenken, und uns allein durch diesen Aspekt für oder gegen ein Produkt zu entscheiden.

Aus der Masse hervorstechen mit individualisierten Aufschriften

Der Biermarkt ist heiß umkämpft – jedes Jahr gibt es neue Mitbewerber, während alte bereits verdrängt wurden. Alle Hersteller versuchen, sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Sie wollen, dass der Kunde ihr Produkt als einmalig wahrnimmt und in Folge dessen wieder kauft. Der leichteste Weg, um sich von der Konkurrenz abzuheben, ist das Drucken eines Etiketts. Der Hauptvorteil sind die geringen Kosten. Zudem können neue Etiketten schnell produziert werden. Dadurch sinkt der Zeitaufwand für die Umsetzung und die Produzenten erhalten ihr Ergebnis schnell. Und Umsetzungsgeschwindigkeit ist einer der wichtigsten Faktoren im täglichen Wettbewerb.
Das Aufbringen eines Bieretiketts kann wahlweise maschinell oder manuell erfolgen. Für größere Stückzahlen empfiehlt sich immer eine maschinelle Aufbringung. Die häufigsten Etikettenarten sind Rollen- und Nassleimetiketten. Um das Etikett zusätzlich aufzuwerten, gibt es verschiedene Veredelungsverfahren. Die meist genutzten Verfahren sind Stanzen, Relieflackierung und Heißfolienprägung.

Das Design der Aufkleber als Verkaufsargument

Profidesigner setzen bei Bieretiketten auf Nostalgie. Sie wollen, dass der Kunde beim Trinken den Produktaufkleber genauso anschaut, wie er früher als Kind die Cornflakes-Packung anschaute. Wenn der Kunde während des Trinkens einen Bezug zur Vergangenheit herstellen kann, wird er sich auch bei seinem nächsten Besuch am Bierregal an das Lieblingsbier erinnern und es mit großer Wahrscheinlichkeit erneut kaufen. Gerne beraten wir Sie dazu persönlich!

Bieretiketten drucken lassenWelche Arten von Bieretiketten werden normalerweise verwendet?

Obwohl es bei der Gestaltung der Bierflasche kaum Grenzen gibt – bei Label Network können Sie wahlweise die Bieretiketten selbst gestalten oder durch unsere Design-Profis anpassen lassen – beschränken sich die allermeisten Hersteller auf 3 verschiedene Etiketten, welche auf einer einzigen Flasche angebracht werden:

Halsschleife

Die Halsschleife wird meist dazu verwendet, den Markennamen und die Brauereifarben widerzuspiegeln. Sie stellt das erste Merkmal dar, das ein Kunde sowohl im Ladenregal als auch im Bierkasten sehen kann und spielt somit eine wichtige Rolle dabei, die Aufmerksamkeit des potentiellen Kunden auf sich zu ziehen. Sie sollte daher zwar attraktiv, jedoch nicht zu aufdringlich gestaltet sein. Angebracht wird die Halsschleife am Flaschenhals und ist relativ klein.

Bauchetikett

Ähnlich der Halsschleife dient auch das Bauchetikett als Verkaufsargument. Der Unterschied zu ersterem ist, dass das Bauchetikett aufgrund seiner Größe wesentlich mehr Platz für ein attraktives Design bietet. Sobald die Halsschleife die Aufmerksamkeit des potentiellen Kunden auf sich gezogen hat, übernimmt das Bauchetikett die Funktion des Verkaufsarguments. An dieser Stelle wird in der Regel entschieden, ob diese bisher für den Kunden noch unbekannte Sorte Bier letztendlich gekauft wird oder nicht.

Rückenetikett

Obwohl das Rückenetikett für den Verkauf aufgrund seiner Anbringungsposition eher unbedeutend ist, handelt es sich dennoch um eine der wichtigsten Etiketten einer Bierflasche. Dieses bedruckte Bieretikett dient nämlich in der Regel dazu, alle gesetzlich festgelegten Mindestangaben einer im Handel verfügbaren Bierflasche aufzuführen. Hierzu zählen unter anderem die Angaben zur produzierenden Brauerei, der Alkoholgehalt, die Füllmenge und die Zutaten. Ohne diese Angaben darf der „Gerstensaft“ in Deutschland nicht verkauft werden.

Was sollte man beim Drucken von Bieretiketten beachten?

Bieretiketten beim Profi drucken lassenBierflaschen werden während ihres Lebenszyklus extremen Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Temperaturschwankungen, extreme Kälte und Feuchtigkeit sind nur einige dieser Bedingungen. Ein Bieretikett sollte nicht nur hochqualitativ bedruckt sein, um einen Farbverlust zu vermeiden, sondern sollte auch mit den richtigen Materialien hergestellt und angebracht werden, damit sie weder Falten oder Luftblasen formen, noch sich ungewollt von der Flasche lösen. Letzteres kann durch eine Anbringung durch Nassleim gelöst werden.
Bezüglich der Druckqualität ist ein hochqualitativer Offsetdruck empfehlenswert, um die Druckfarben auch bei extremen Bedingungen beizubehalten. Weiterhin können die Papieretiketten zum Beispiel mit dem Heißfolienprägungsverfahren oder einem Reliefdruck weiter veredelt werden. Auch bei der Auswahl des Papiers, das zum Druck verwendet wird, sollte man auf die Qualität achten. Grundsätzlich kann aus verschiedenen Qualitätsstufen ausgewählt werden.

Die Qualität eines Aufklebers äußert sich in verschiedenen Punkten. Ein sehr bedeutender Punkt ist die Belastbarkeit des Etiketts. Dosenetiketten unterliegen weitaus geringeren Belastungen als Flaschenbiere. Ein bedrucktes Bieretikett ist den Belastungen von großen Temperaturunterschieden und Kondenswasser ausgesetzt, dabei darf das Etikett keine Falten bekommen. Das Ablösen des Etiketts wäre das Schlimmste, was passieren kann. Auf der anderen Seite soll sich das Etikett bei der Reinigung von Pfandflaschen rückstandslos und leicht ablösen. Um dies zu bewerkstelligen, nutzen viele Hersteller sogenannte Nassleimetiketten.

Druckmaterial – welche Druckformate sind möglich?

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist das Material, aus dem die Etiketten bestehen. Bierhersteller nutzen unterschiedliche Papierqualitäten und Folien aus Polyethylen (PE), Polypropholen (PP) und PVC. Diese Materialien sind selbstklebend und stehen als Nassleimetiketten sowie selbstklebende Varianten zur Verfügung.

Je nach gewünschter Druck- und Veredelungstechnik sollte die eine oder andere Art gewählt werden. Um die richtige Auswahl zu treffen, beraten Sie unsere Spezialisten gerne ausführlich.
Bei der Auswahl des Formats gibt es so gut wie keine Limitierungen. Neben den Standarten wie ovale, runde und rechteckige Etiketten können Sie Ihre persönlichen Bieretiketten drucken und ganz nach Ihren Vorstellungen zurechtschneiden lassen. Im Ausland sind die Formate zunehmend individuell. Besonders in den USA haben immer mehr Varianten ein sehr individuell gestaltetes Format.

Nassleimetiketten

Nassleimetiketten sind Etiketten aus Papier, die mit einem speziellen Etikettenklebstoff beleimt werden, bevor Sie an die Bierflaschen angebracht werden. Nassleimetiketten zählen zu den Klassikern unter den Bieretiketten und zeigen Ihre Vorteile gerade bei der Herstellung von größeren Flaschenmengen. Hier lässt sich mit Hilfe einer Nassleimetikettiermaschine viel Zeit und Geld sparen. Nassleimetiketten haben außerdem den Vorteil, dass sie sich bei der Reiningung der Mehrwegflasche nach dem Gebrauch relativ einfach lösen lassen und somit die Kosten des Recyclingprozesses wesentlich verringern. Ebenso werden dem Design und dessen Veredelungsprozessen keine Grenzen gesetzt.
Nassleimetiketten eignen sich weiterhin sehr gut bei der Anwendung von Werbenachrichten oder Gewinncodes, die wir beispielsweise auf der Rückseite des Bieretikettes abbilden. Mit etwas Feuchtigkeit lassen sie sich nämlich problemlos und in einem Stück von der Flasche abziehen, so dass die Rückseite leicht lesbar wird.

Rollenetiketten

Frisch gezapftes Bier beim AusschankAnders als die Nassleimetiketten sind Rollenetiketten selbstklebende Bieretiketten, die bereits mit einem speziellen Klebstoff versehen sind. Der Anbringungsprozess ist nicht so aufwendig wie der der Nassetiketten, da keine Vorbehandlung durch Etikettenleim mehr nötig ist. Generell ist die Haftstärke von Rollenetiketten wesentlich höher. Dieses verleiht dem Rollenetikett zwar eine größere Sicherheit gegen das Ablösen bei Nässe und kalten Temperaturen, verursacht jedoch höhere Kosten bei der Reiningung bei Mehrwegflaschen, da es schwieriger ist, diese Etiketten restlos von der Flasche zu entfernen. Qualität und Drucktechniken bleiben denen der Nassetiketten gleich.

Craft Beer Etiketten

Besonders kleine Brauereien müssen sich irgendwie von der Masse abheben. Da Hausbrauereien meistens einen direkten Ausschank bieten und anspruchsvolle Kunden suchen, setzen sie auf eine besondere Gestaltung ihrer Etiketten. Die Aufkleber sollen dabei so mindestens anspruchsvoll sein wie das Bier – schließlich will man sein Bier von der großen Mehrheit abheben!

Seit einigen Jahren wird der Trend des Craft Bieres immer stärker. Craft Beer ist eine Sorte, die nicht industriell und in großen Mengen hergestellt wird. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein Getränk, das handwerklich und in kleinen Mengen ganz nach dem persönlichen Geschmack des jeweiligen Brauers unter Beachtung des Reinheitsgebots gebraut wird. Diese „Mikrobrauereien“ stellen in der Regel lediglich die Menge an Bier her, die in der jeweiligen Schenke verbraucht wird. Der Vorteil hier liegt darin, dass eine Gaststätte mit Craft Beer sein eigenes Bier mit einer ganz persönlichen Note verkaufen kann und sich somit von der Masse abhebt.
Genauso individuell wie der Geschmack des Craft Beers sollte natürlich auch das Design des Craft Beer Etiketts sein. Nicht selten kommt es vor, dass der Name eines Craft Beers eher ungewöhnlich oder gar lustig erscheint. Auch das Design der Etiketten ist in der Regel eher extravagant. Dieses lässt sich durch spezielle Formgebungen, partiellen Lack oder Heißfolie verwirklichen. Auch Refliefdruck und vergoldete Schriftzüge sind keine Seltenheit. Allein diese Ungewöhnlichkeit bei der Gestaltung dieser Bieretiketten ruft oft im Kunden das Bedürfnis hervor, ein Craft Beer probieren zu wollen.

Eine gute Beratung ist das A und O

Unabhängig von der Art der Etiketten, die Sie gerne drucken lassen möchten, sollten Sie sich stets gut beraten lassen. Gerne stehen unsere Spezialisten Ihnen hierfür stets zur Verfügung und helfen Ihnen dabei, das Beste aus Ihren Bieretiketten zu machen. Egal ob online oder offline, wir sind der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Gestaltung und Verwirklichung Ihrer ganz persönlichen Bieretiketten geht. Fragen Sie uns gleich einmal für mehr Informationen unverbindlich an.

Express-Anfrage

Name

E-Mail-Adresse

Betreff

Ihre Nachricht

 

Profi-Anfrage

Form
EckigRundOvalSonderform

Format

Material
PapierFolieSonstige

Klebstoff
permament wasserlöslichpermanent laugenlöslich

Druckfarben

Stückzahlen

Firma

Name

Straße und Nr.

PLZ und Ort

Telefonnummer

E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht